Geschichte

Als der Computer erfunden wurde, war dieser eine Kuriosität aus dem Labor. Anfangs der 50er Jahre schätzte eine Marktstudie die Zahl der Maschinen auf dem Weltmarkt auf ungefähr fünfzig Stück. Im Jahr 2008 hatte es weltweit eine Milliarde installierter Computer. Seit 1995 verkaufen sich weltweit mehr Computer als Fernseher. Die Art und Weise wie sich die Informatik revolutioniert hat, findet keine Gleichwertigkeit in den intellektuellen und wirtschaftlichen Bereichen. TSAB Thurnherr SA, gegründet im Jahr 1951, hat diese technologische Revolution mit Begeisterung und Leidenschaft erlebt:

  • 1951: Gründung der Firma Thurnherr & Cie. in Bern, durch Herr Gérard Thurnherr, Kollektivgesellschaft. Vertrieb von mechanischen Systemen für die Buchhaltung der KMU und Liegenschaftsverwaltungen.
  • 1976: Übergang zu elektronischen Informationssystemen NCR.
  • 1977: Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.
  • 1981-1988: Entwicklung erster Programme in den Bereichen Immobilien, Bäckerei und KMU-Verwaltung.
  • 1998: Software-Anpassung an die Windows-Umgebung.
  • 2005: Vermarktung der Anwendung immob8, welche die neuesten Technologien beinhaltet.
  • 2009-2010: Vermarktung der Anwendung e_mmob8 und immob8 Small Business Edition, des Dokumenten Managements und des Eigentümer-Portals.
  • 2011-2012: Entwicklung und Einführung einer neuen Immobilien-Software, bestimmt für Eigentümer, die ihre Wohnungsbestände selber verwalten wollen: www.osalis.ch (Entwicklungsumgebung Windev).
  • 2016: Entwicklung und Einführung der Webplattform e_mmob8.

In den 80er Jahren beginnt TSAB Thurnherr SA mit der Programmentwicklung und entscheidet als Entwicklungstool Cobol einzusetzen. Die Gründe, die zu dieser Wahl geführt haben, sind die Folgenden:

  • Portabilität: Wechsel von einem System zum anderen möglich (Windows Unix usw.).
  • Garantie, dass das Entwicklungstool langfristig einsetzbar ist.

Heute haben sich weitere Argumente hinzugefügt:

  • Funktionsfähigkeit.
  • Anpassungsfähig in den finanziellen und buchhalterischen Bereichen.
  • Einfache Applikationswartung.
  • Stabilität des Produktes – kleines Risiko.
  • Permanente Weiterentwicklung der Technologie (z.B. Visual Cobol).
  • Offenes System (ODBC; XMLl), einfache Integration.

Obwohl Cobol bereits mehr als 50 Jahre existiert, ist es nach wie vor sehr präsent. Über 30 Milliarden Transaktionen pro Tag basieren auf Cobol-Anwendungen. In mehr als 70% der geschäftsstrategischen Applikationen wird heute noch Cobol eingesetzt. Kompatibel mit allen Plattformen, einschliesslich der modernsten (wie Cloud), hat es noch viele Jahre vor sich.